Neue Lieblingsfarbe

Ich habe eine neue Lieblings-Perlenfarbe. Und zwar die R2008 bzw. DB0327 von Miyuki. Von der Farbe her am ehesten als türkis-irisierend metallic-matt zu beschreiben.

Zuerst habe ich damit natürlich meine Trinoqs ausprobiert - die eigenen sich immer gut neue Farbkombis zu testen.


Dann landeten zufällig die R2008 mit Swarovski Bicones der Farbe Erenite und einigen Silberperlen in der Restekiste und ich danke nur: Wow, das ist es! Also etwas rumgetüftelt und da kam dann dieser noch namenlose Anhänger bei rum:




Làfainne in Chains


Nachdem ich in den letzten Wochen ja das schwarz-weiße Làfainne-Set vorgestellt habe kommt nun das eigentliche Ursprungswerk. Denn tatsächlich fing es mit diesem Halsband an - nur leider waren zwischendurch die Superduos alle. Und der Nachschub lies auf sich warten.


Weiterhin ist zur Làfainne-Familie noch ein Armband in Jet-Hematit/Silber dazugekommen, dass im Moment als Anschauungsmaterial in der Perlensucht hängt, wo am 22.11.2013 auch der Kurs stattfindet.

Ballonglühen


In letzter Zeit sind für verschiedene Leute Ballon-Ohrringe in verschiedenster Ausführung entstanden. Um die Leinen zu stabilisieren wurde dort noch dünner Messingdraht eingezogen.



Anleitung - transparenter Rand mit GIMP

Für das Titelbild meiner Anleitungen wollte ich eine Photographie des jeweiligen Schmuckstückes verwenden, die zum Rand hin transparent wird. Ich habe lange das Internet nach einer Anleitung dafür durchwühlt, aber nicht das gefunden, was ich suchte. Allerdings war es mir möglich, mit den Brocken, die ich gefunden habe, mein Ziel zu erreichen. Wie ich dahin gekommen bin, möchte ich gern weitergeben.

Vorweg: Ich arbeite mit Inkscape 0.48 und GIMP 2.8.4. Beide Programme sind Freeware.

Die Lösung meines Problems besteht kurz gesagt darin ein Bild meines Transparenzverlaufs in die Ebenenmaske einzufügen. Wem diese Zusammenfassung nix sagt, einfach der Schritt-für-Schritt-Anleitung folgen.

Nun brauche ich erst einmal einen Transparenzverlauf. Man kann sich merken: Alles was schwarz ist wird später transparent. Demzufolge bleibt alles Weiße erhalten und die Graustufen dazwischen entsprechen verschiedenen Graden von Transparenz. Wenn das Bild also nach außen transparent werden soll, braucht man einen Rahmen der Innen weiß ist und langsam nach Außen hin schwarz wird. Den erstelle ich mit Inkscape. Von einem grundlegenden Verständnis dieses Programmes gehe ich jetzt einfach mal aus.

Als Grundlage kommt ein schwarzes Viereck. Dieses sollte idealerweise die Abmessungen des Bildes haben.


Um später eine möglichst große weiße Fläche im Zentrum zu erhalten und einen gleichmäßigen Übergang zu erzeugen habe ich drei weiße Vierecke konzentrisch zum schwarzen eingefügt.


Nun gibt es unter "Füllung und Kontur" die tolle Einstellung "Unschärfe". Das äußerste Viereck kriegt hier einen hohen Wert um die 40% zugewiesen. Vorsicht dass außen noch etwas Schwarz übrig bleibt, sonst gibt es später eine unschöne Kante.


Das mittlere Viereck erhält einen Unschärfe-Wert um die 25%,


und das innere etwa 5%.


Das schwarze Viereck markieren und als Bitmap exportieren (dauert etwas, das Häkchen bei "Alle außer Ausgewählte verstecken" deaktivieren).

Nun das Bild, welches transparent werden soll, mit GIMP öffnen.


und den Rahmen als Ebene öffnen. Eventuell die Ebene skalieren und damit auf die Größe des Bildes anpassen.


Nun die Rahmen-Ebene anwählen, alles auswählen,

"Auswahl" > "Alles"

und kopieren.

"Bearbeiten" > "Kopieren"


Bild-Ebene anwählen.


Und sich fleißig durch die Menüs klicken:

"Ebene" > "Transparenz" > "Alphakanal hinzufügen"

"Ebene" > "Maske" > "Ebenenmaske hinzufügen"

"Alphakanal der Ebene"

"Ebene" > "Maske" > "Ebenenmaske bearbeiten" Häkchen muss gesetzt sein

"Ebene" > "Maske" > "Ebenenmaske anzeigen" Häkchen setzten

"Bearbeiten" > "Einfügen"

schwebende Auswahl verankern (Ankerzeichen)

"Ebene" > "Maske" > "Ebenenmaske anwenden"
Jetzt nur noch die Rahmen-Ebene auf unsichtbar schalten.

Et violà!


Mit diesem Vorgehen lassen sich alle möglichen Bilder als Transparenzverläufe einfügen. Interessant z.B. für Wasserzeichen oder Ähnliches.

Làfainne


Bisher habe ich mich mit Superduos bzw. Twin-Beads ja etwas schwer getan, aber nach etwas Inspiration-Holen bei Ewa hat's dann auch bei mir funktioniert. Hier also Làfainne, ein Armband aus verschieden großen Elementen mit Superduos.



Da hatte ich auch endlich Gelegenheit diesen tollen Verschluss zu verarbeiten. 


Am 22.11.2013 gibt es dazu auch den Kurs in der Perlensucht Kassel.